Manuelle Lymphdrainage für Andernach

Sie leiden unter dicken Beinen und / oder Armen durch Wassereinlagerungen im Gewebe? Dann kann Ihnen die manuelle Lymphdrainage helfen! Die Physiotherapie Nick aus Andernach bietet Ihnen diese spezielle Therapieform an und berät Sie ausführlich zu allen Fragen, damit Sie Ihren Alltag wieder unbeschwert genießen und sich schmerzfrei bewegen können.

Eine Manuelle Lymphdrainage dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, welche nach Traumen oder Operationen entstehen können. Sie soll dem Körper helfen, die angestaute Gefäßflüssigkeit abzutransportieren und die Stauung so aufzulösen. Auf dieser  Seite erfahren Sie alles Wissenswerte zu der Therapieform manuelle Lymphdrainage, Anwendungsgebiete, Ziele und darüber hinaus stellen wir Ihnen unsere Physiotherapie Nick aus Andernach vor. Bei Fragen freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Manuelle Lymphdrainage-Andernach

Begriffserklärung – Manuelle Lymphdrainage

Als Lymphe bezeichnet man die hellgelbe Flüssigkeit, die in den Lymphgefäßen unseres Körpers enthalten ist. Neben dem Blutkreislauf ist es das wichtigste Transportsystem und kümmert sich um den Abtransport von Nähr- und Abfallstoffen, die während des Stoffwechsels anfallen. Die Lymphe fließt in sogenannten Lymphbahnen, die von Lymphknotenstationen unterbrochen werden. In diesen Lymphknoten werden Krankheitserreger und Bakterien entsorgt. Drainage bedeutet Endstauung, was das Ziel der manuellen Lymphdrainage ist.

Kommt es im Lymphsystem zu einer Stauung, kann die Flüssigkeit nicht mehr fließen und die jeweiligen Extremitäten verdicken sich und schwellen an. Dies bringt Schmerzen mit sich und schränkt die Beweglichkeit des Betroffenen ein. Verursacht werden solche Stauungen entweder durch Krankheiten, wie Rheuma, Krebserkrankungen oder aber auch infolge von Operationen.

Die Behandlung mit der manuellen Lymphdrainage

Eine manuelle Lymphdrainage darf nur von Physiotherapeuten durchgeführt werden, die eine Zusatzqualifikation vorweisen können und eine entsprechende Prüfung abgelegt haben. Unsere Physiotherapie Nick aus Andernach ist qualifiziert, diese Behandlung durchzuführen. In den meisten Fällen wird bei einer Stauung im Lymphsystem eine 2-Phasen-Therapie angewendet. In der ersten Phase enthält der Patient täglich eine Lymphdrainage, Hautpflege, Kompressionstherapie mit Bandagen sowie eine Entstauungstherapie. In der zweiten Phase nehmen wir die Lymphdrainage nur noch nach Bedarf vor wobei der Patient zur Entlastung einen nach Maß gefertigten Kompressionsstrumpf sowie Gymnastik erhält. Die gesamte Therapie soll die angestaute Flüssigkeit zum Abfluss anregen und so die Schwellung auflösen. Um die Stauung an sich aufzulösen, verwenden Physiotherapeuten spezielle Handgriffe, mit denen durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen der Handflächen die Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknoten befördert wird. In Zusammenspiel mit der Atmung und durch Anregung von entfernt liegenden Lymphknoten kann eine Sogwirkung generiert werden, die den Abtransport der Gewebsflüssigkeit unterstützt. Ferner ist das Konzept, nach dem die Behandlung erfolgt, seit vielen Jahren bewährt und erprobt, da die Lymphwege sich aufgrund der festgelegten Anatomie nicht verändern können und das Konzept so wie es ist beste Ergebnisse erzielt.

Die Technik

Die Technik der manuellen Lymphdrainage beruht auf vier Grundgriffen. Diese wurden von Dr. Emil Vodder entwickelt und haben bis heute Bestand. Sie heißen „stehender Kreis“, „Drehgriff“, „Schöpfgriff“ und „Pumpgriff“. In der Regel werden diese Griffe sanft und kreisend durchgeführt. Unterschieden wird zwischen einer Schubphase, bei der in Abflussrichtung gearbeitet wird und einer Entspannungsphase.

Was bei der manuellen Lymphdrainage zu beachten ist

Der Patient sollte während der Therapie darauf achten, dass er keine enge, einschneidende Kleidung trägt, wenig sitzt und darüber hinaus ein paar gymnastische Übungen ausführt. Dies trägt zu einem schnelleren Abfließen der angestauten Flüssigkeit und damit zu einem schnelleren Therapieerfolg bei. Über alle Maßnahmen klärt Sie das Team der Physiotherapie Nick aus Andernach auf.

Risiken

Ein Risiko bei der manuellen Lymphdrainage entsteht dann, wenn eine akute Entzündung oder die Gefahr eines Karzinoms vorliegt. Bei einer Therapie können sich die fehlerhaften Zellen lösen und durch den ganzen Körper transportiert werden. Dies sollte verhindert werden, woraus sich eine Kontraindikation ergibt. Die Physiotherapie Nick aus Andernach berät Sie umfangreich über alle Risiken der Behandlung und führt eine ausführliche Anamnese durch, damit ein bestmögliches Ergebnis erzielt werden kann.

Die Lymphdrainage in der Physiotherapie Nick aus Andernach

Die manuelle Lymphdrainage wird in Deutschland bereits seit den 60er Jahren von Ärzten verschrieben. Entwickelt wurde sie jedoch schon 1930 in Dänemark von Dr. Emil Vodder. In unserer Praxis sind wir darauf spezialisiert die manuelle Lymphdrainage durchzuführen. Das Wohl unserer Patienten steht dabei an erster Stelle, weswegen wir eine ausführliche und kompetente Beratung voraussetzen. Mit 30 Jahren Erfahrung in der Physiotherapie sind wir in der Lage sämtliche Behandlungen auf den Gebieten der chirurgischen und orthopädischen Therapie durchzuführen. Das Team der Physiotherapie Nick aus Andernach freut sich darauf, Ihnen helfen zu können.